Hier beschreiben wir Details zur verwendeten Technik (dieser Abschnitt befindet sich im Aufbau und wird im Laufe des Jahres ausgebaut).

Motortest bei der GP15

Neue Winglets!

Die Winglets wurden nochmals überarbeitet um in einem breiteren Geschwindigkeitsbereich bestmögliche Leistung zu erzeugen: Profil, Streckung, Neigung und Radaufhäng

ung wurden verändert. Die verbesserte Radaufhängung ermöglicht größere Räder für besseres Taxiing und spielt eine aktive Rolle bei der Randwirbelreduktion und damit Luftwiderstandsreduzierung (das Bild zeigt die Winglets von vorne und hinten).

Bruchlast

Beim Bruchtest im Juli 2016 bricht der Flügel der GP14 bei der vorausberechneten Last und Stelle, die Berechnungen passen! Bei 10 g (1 t Last auf einem 31 kg Flügel) kommt es zum Knall.

 

E-Antriebssystem

  • GP11: 20 kW Motor, eigenstartfähig
  • GP14 + GP15: 25 kW Motor, eigenstartfähig, auch an heißen Tagen/hochliegenden Plätzen/mit Wasserballastnutzung (maximales Startgewicht)
  • Es werden 30 kg Lithium-Ionen Batterien verwendet (jeweils 15 kg in einem Flügel)
  • Batterietyp: Sony VTC6

Hierbei kommen führende Hersteller mit langjähriger Erfahrung im Elektroflug zum Einsatz.
Motor + Lade-/Steuerungselektronik: MGM Compro (gegründet 1990, Lieferant für Elektroflugprojekte bei NASA, Airbus, Siemens; im UL-Bereich Lieferant für Archaeopteryx, EGO Trike, Paracell, SONG, u.a.)

MGM ComproMGM Compro MGM Compro 2016-06-04 10_25_44-Video Clips — MGM COMPRO – Intelligent solutions in industrial electronics, spee

KokamKokam

E-Triebwerk (Prototypeneinbau – die Rumpfspalten verschwinden in der Serie natürlich)

Sehr schnelles Ein-/Ausfahren erhöht die Sicherheit: es entsteht nur ein geringer Höhenverlust durch Ein-/Ausfahren des Triebwerks.

Aus-/Einfahren Seitenansicht

 

Aus-/Einfahren Ansicht von hinten (Prototypeneinbau – die Rumpfspalten verschwinden in der Serie natürlich)

 

Gesamtrettungssystem

Als Rettungssystem kommt ein Galaxy GRS Gesamtrettungssystem zum Einsatz. GRS-Systeme verwenden Fallschirme, die einen niedrigen Entfaltungsstoß bei hohen Geschwindigkeiten mit einer schnellen Öffnungszeit bei niedrigen Geschwindigkeiten kombinieren. Mit GRS erübrigt sich der Personenfallschirm und dessen jährliches Packen. Das GRS ist für 6 Jahre wartungsfrei und muss dann zum Hersteller zur Revision geschickt werden. Dieser tauscht alle alterungsgefährdeten Komponenten (z.B. den Raketensatz) aus, wodurch das GRS-System wieder 6 Jahre Wartungsfreiheit erlangt (Gesamtlebensdauer: 30 Jahre).

Das GRS ist eine neue Konstruktion, bei der die Kappe nicht Stück für Stück aus einem Container im Rumpf gezogen wird, da bei diesem Vorgang Verwirbelungen und Trümmerteile die Entfaltung beeinträchtigen können. Beim GRS wird die Kappe in einem stabilen Innencontainer auf direktem Weg aus dem Flugzeug ausgeschossen und in erst in einer Entfernung von 15-18 m geöffnet. Wenn an dieser Stelle die gesamte Aufhängung von der Kappe zum Flugzeug gestreckt ist, wird die Containerverriegelung gelöst und die Kappe öffnet sich. Dadurch wird eine signifikante Reduzierung der Gefahr von Fehlfunktionen erreicht.

Die Auslösung des Systems geschieht mechanisch durch Ziehen des Handgriffs mit einer Kraft von ca. 9 kg. Der Zündmechanismus aktiviert zwei Zünder, die den Brennstoff des Raketentriebwerks entzünden. Während der Auslösung entsteht ein geringer Rückstoß. Im Gegensatz zu ähnlichen Systemen, wird der Feuerstrahl entgegen der Austrittsöffnung gerichtet und kann über ein Abgasrohr nach außen geleitet werden. Nach Öffnung der Kappe in einer Höhe von etwa 18 Metern über dem Flugzeug, fliegt das Raketentriebwerk mit seiner Restenergie weiter, getrennt von der Hauptkappe.

Galaxy GRS Gesamtrettungssystem Auslösung Skizze

Elektrische Klappen/Trimmung

Zulieferer hierfür ist die Firma AVIMOT (eingesetzt z.B. in den LSA Skyleader GP One und GP Seven). Die Steuerung erfolgt mit einem Regler, der dann die Klappen entsprechend steuert. Ein Vorteil ist, dass es neben festen Rastungen die Möglichkeit gibt, die Klappen stufenlos zu verstellen. Auch eine automatische Klappensteuerung abhängig von der Geschwindigkeit ist geplant.

Einziehfahrwerk

Elektrisches Einziehfahrwerk

Weitere Informationen sobald verfügbar